Anzeige

SCHLAGWORTE: Fitness-Tracker

HUAWEI Band 6 Fitness-Tracker im Test

Huawei Band 6 Fitness-Tracker Test und Erfahrungsbericht

Klein, smart und mit jeder Menge an Funktionen ausgestattet kommt das HUAWEI Band 6 daher. Ich habe den Fitnesstracker kürzlich für meine Mutter gekauft, die Einrichtung durchgeführt und ihr die Bedienung, als auch den Funktionsumfang des Fitnesstrackers erklärt.

Test & Erfahrungsbericht

Im HUAWEI Band 6 Test erläutere ich neben dem Lieferumfang, als auch den technischen Daten, den Funktionsumfang, den Verlauf der Einrichtung, die Bedienung des Fitnesstrackers, als auch die Verarbeitung des Trackers.

Lieferumfang und technische Daten

Die Verpackung des Huawei Band 6 ist eher zweckmäßig gehalten. Geöffnet, kann man die darin befindliche Schachtel, in welcher sich der ganze Lieferumfang befindet, aus der Pappschachtel rausziehen.

Lieferumfang

Zum Lieferumfang gehört:

  • HUAWEI Band 6
  • Ladestation
  • Ladekabel
  • Schnellstartanleitung
  • Sicherheitsinformationen

Das HUAWEI Band 6 ist in folgenden Farben lieferbar:

  • Dark Gray mit einem graphitschwarzem Silikonarmband
  • Gold mit einem Silikonarmband in Sakura Pink
  • Gold mit einem Silikonarmband in Amber Sunrise
  • Dark Gray mit einem grünen Silikonarmband

Ich selbst hatte das Dark Gray mit dem dunkelgrünen Silikonarmband für meine Mutter gewählt. Doch nun zum Gerät selbst.

Technische Daten

Das HUAWEI-Band 6 mit seinem 1,47 Zoll AMOLED Fullview-Display schafft eine Auflösung von 194 x 368 Pixel. Mittels des Touch-Display lassen sich sowohl Tipp- als auch Wischgesten durchführen. Im späteren Test gehe ich darauf ein, wie das Display auf die Tipp- und Wischgesten reagiert.

Der Tracker enthält neben einem Beschleunigungssensor, einen Gyroskopsensor, als auch einen optischen Herzfrequenzsensor.

Mit dem Lithium-Ionen-Akku geht dem Tracker der Saft nicht aus. Sagenhafte 14 Tage Akkulauftzeit bei typischer Nutzung soll er halten. Und neigt sich der Akku dem Ende, reicht bereits ein Ladevorgang von 5 Minuten aus, um für weitere 2 Tage bei normaler Nutzung save zu sein. Ob dem so ist, darauf gehe ich später im Test ein.

Messungen

Neben den typischen Anzeigedaten wie zurückgelegte Schritte, verbrauchte Kalorien, als auch der Messung der Herzfrequenz, kann man mit dem HUAWEI Band 6 durch das integrierte SpO2-Erkennungssystem die Blutsauerstoffsättigung rund um die Uhr kontrollieren. Ebenso lassen sich mittels des Trackers auch die Schlafphasen analysieren.

Funktionsumfang

Das HUAWEI Band 6 bietet bis zu 96 Workoutmodi, aus welchen man wählen kann. Angefangen von Crosstraining, Fitness, Joggen, Laufen, über Radfahren bis hin zum Tanzen können hierüber viele Indoor- als auch Outdoor-Aktivitäten aufgezeichnet und später über die Health-App ausgewertet werden. Eine der Aktivitäten würde sich meine Mutter sicherlich noch wünschen – Rasen mähen. Das ist ihre wöchentliche Sporteinheit, die sie sich bislang, auch mit über 70 Jahren, nicht nehmen lässt.

HUAWEI Band 6 – Einrichtung

Huawei Band 6 - Fitness-Tracker - Test und ErfahrungsberichtNachdem ich den HUAWEI Band 6 Tracker ausgepackt hatte, wollte ich diesen natürlich auch gleich einrichten und meine Mutter mit dem Gerät vertraut machen. Doch schon während der Einrichtung die erste Ernüchterung. Denn initial wird man bei der Einrichtung/ Registrierung gefragt, ob man selbige durch Angabe der Telefonnummer, oder via E-Mail durchführen möchte. Ich hatte mich für die E-Mail entschieden. Nun wird man jedoch am Ende des Prozesses dennoch nach der Telefonnummer gefragt, ohne dass man dies überspringen kann. Das finde ich ausgesprochen ungeschickt. Insbesondere, weil man ja zu Beginn des Registrierungsprozesses die Wahl hat und sich dabei bewusst für die eine oder andere Variante entscheidet. Und natürlich stellt sich dabei die Frage, wozu die Daten benötigt werden.

Nachdem ich die Registrierung abgeschlossen hatte konnte ich auch die Kopplung mit dem Smartphone meiner Mutter mühelos abschließen, so dass sie ihre Gesundheitsdaten auch bequem über das deutlich größere Display des Smartphones abrufen kann.

Im Anschluss haben wir dann gemeinsam uns die verschiedensten Display-Varianten angeschaut, welche das HUAWEI Band 6 mitbringt und auch einige zur Betrachtung installiert. Die Installation lässt sich schnell und mühelos durchführen. Da war selbst meine Mutter überrascht, wie schnell und einfach sich so ein Display wechseln lässt.

HUAWEI Band 6 – Bedienung

Nachdem ich die Einrichtung abgeschlossen hatte erklärte ich meiner Mutter sowohl die einzelnen Elemente, welche das Display anzeigte, als auch die Bedienung des Fitnesstrackers, mit dessen Wisch- und Tipp-Gesten. Zudem hatte ich über die App konfiguriert, dass auch WhatsApp Nachrichten auf dem Tracker angezeigt werden sollen.

Ja, das Display schaltet sich automatisch ab, was meine Mutter anfangs direkt irritierte. Doch geht das Display automatisch an, wenn man die Uhr entsprechend neigt, was erneut bei ihr auf Begeisterung stieß.

Sensorengenauigkeit des HUAWEI Band 6

Natürlich stellt man sich bei all den Gesundheits- und Fitness-Trackern immer wieder die Frage, in wie weit die von den verbauten Sensoren erfassten Daten genau sind und mit Messungen beim Arzt übereinstimmen. Da meine Mutter erst kürzlich wieder ein EKG mit sich rumschleppen musste und auch sonst regelmäßig beim Arzt zum Check ist, hatten wir hier schon direkte Vergleiche durchführen können, mit einem erstaunlich positiven Ergebnis in Bezug auf die Genauigkeit gemessener Gesundheitsdaten.

Akkulaufzeit

Ein weiteres, für mich wichtiges Kriterium beim Kauf eines Trackers, ist die Akkulaufzeit. Täglich den Akku eines Trackers neu aufladen zu müssen ist nicht meins und schon gar nicht etwas was ich meiner Mutter zumuten wollte. Und mit einer Akkulaufzeit von 14 Tagen bietet das HUAWEI Band 6 die richtigen Voraussetzungen mit.

HUAWEI Band 6 – für wen gedacht?

Der HUAWEI Band 6 Fitness-Tracker wirkt, als wäre er für Frauen gemacht. Das kann aber auch daran liegen, dass ich solche kleinen Tracker, aber auch Uhren nicht an meinem Handgelenk tragen möchte. Auch kommt es sicherlich auch darauf an, welche Erwartungen man selbst an einen Tracker hat.

Da ich viel draußen unterwegs bin, Wanderungen, Bergtouren, als auch MTB-Touren damit aufzeichne, bin ich seit Jahren mit den Garmin-Produkten absolut zufrieden. Tracker wie das HUAWEI Band 6, oder auch Xiaomi, oder Fitbit wären mir persönlich unzureichend.

Doch gerade für ältere Menschen, Senioren und Rentner, ist der HUAWEI Band 6 Fitnesstracker aus meiner Sicht genau richtig. Das nicht nur vom Leistungsumfang, sondern auch vom Preisniveau.

Angebot
Huawei Band 6 Fitness-Tracker

  • 1,47 Zoll AMOLED Display
  • Bis zu 14 Tage Akkulaufzeit
  • Herzfrequenzmessung, Schrittzähler, Schlafanalyse, u.v.m.
  • 96 Workout-Modi, zur Analyse der Sporteinheiten
  • Einfache Bedienung

Mein Fazit

Für meine Mutter ist der HUAWEI Band 6 Fitness-Tracker tatsächlich eine echte Bereicherung. Lediglich die Einrichtung hat mich wegen der Datenabfrage von Telefonnummer und E-Mail-Adresse enttäuscht. Ansonsten lässt sich der Tracker sehr einfach über das Smartphone konfigurieren, um einerseits Funktionen zu aktivieren, aber auch das für sich passende Ziffernblatt auszuwählen. Selbst die Akkulaufzeit von 14 Tagen hat mich bei diesem kleinen Fitness-Tracker dann positiv überrascht.

Was sind Wearables?

Wearables - Was sind Wearables

Immer wieder liest man in Verbindung mit Technologien und Gadgets den Begriff Wearable. Doch was bedeutet dieser Begriff und wann spricht man im Zusammenhang mit smarten Gadgets von Wearables? In unserer „Was ist / sind …“-Reihe möchten wir heute Antwort auf die Frage „Was sind Wearables?“ geben.

Was sind Wearables?

Wearables, Smartware, oder Fashion Electronics sind intelligente elektronische Geräte, die am Körper getragen werden. Es sind Gadgets, die der Nutzer einfach und bequem am Körper tragen kann und ihn im Alltag unterstützen. Angefangen von smarten Armbändern, besser bekannt als Fitnessarmbänder, oder Fitness-Tracker, über intelligente Armbanduhren, die als Smartwatches den Markt erobern, bis hin zu intelligente Brillen, die dem Träger ein Erlebnis bereiten, haben Wearables einen großen Nutzen.

Fitnessarmband Gesundheits- und Bewegungsdaten

Wearable - Fitness-Tracker - Aktivitäten-Tracker - Fitbit Inspire 2Das Fitnessarmband, bzw. der Fitness-Tracker zählen zu den wohl bekanntesten Wearables.  Während die ersten Geräte einem lediglich die zurückgelegten Schritte zeigten, lassen sich mit aktuellen Fitnessarmbändern weitaus mehr Gesundheits- und Bewegungsdaten ermitteln. Möglich machen dies verbaute Sensoren, welche unter anderem auf der Haut aufliegen. So lasen sich neben Schritten, zurückgelegten Kilometern, Bewegungsprofilen und Strecken durch GPS, auch Puls, Herzfrequenz, Blutsauerstoff, Blutzucker, und Körpertemperatur, auch zurückgelegte Höhenmeter und Geschwindigkeit auslesen. Selbst Stress und Schlaf-Tracking ist mit diesen intelligenten Armbändern möglich.

Wusstest du, dass Fitnessarmbändern auch von Krankenkassen bezuschusst werden? Je nach Krankenkasse und nach Produkt gibt es Zuschüsse von bis zu 180 Euro. Allerdings möchte ich anmerken, dass nicht jede Krankenkasse hier unterstützt. Die BEK (Barmer Ersatzkasse) bezuschusst aus Gründen des Datenschutzes keine Fitness-Tracker. Ein schwaches Argument, zumal das nicht auf jeden Fitness-Tracker zutrifft. Dennoch den Tipp an jeden, der sich einen Fitness-Tracker zulegen möchte – fragt bei eurer Krankenkasse doch mal über einen Zuschuss nach und lasst uns durch einen Kommentar wissen, welche Krankenkassen hierbei einen Zuschuss gewähren und welche nicht. Meist muss man Gesundheitsprogramme der jeweilige Kasse nutzen und kann darüber Bonuspunkte sammeln. Und somit für den ein oder anderen Nutzer sicherlich auch die Möglichkeit die Wahl seiner Krankenkasse zu überdenken und zu wechseln.

Smartwatch – intelligente Armbanduhr

Wearable - SmartwatchDie Smartwatch zählt wohl zu den intelligentesten Wearables, die man am Handgelenk tragen kann. Neben den klassischen Funktionen, die eine herkömmliche Armbanduhr zu bieten hat, verfügen die neuesten Modelle darüber hinaus über den Funktionsumfang von Fitnessarmbändern, mit Blutsauerstoff-, Herzfrequenz-, Puls, und Körpertemperatur-Messer. Auch das Hören von Musik, das Annehmen von Telefonanrufen selbst ermöglichen heutzutage smarte Armbanduhren. Slbst neue WhatsApp Nachrichten, oder der Blick auf neue E-Mails, den Kalender, Facebook, Twitter & Co ist dank der Smartwatch kein Problem mehr.

Modernste Smartwatches mit eSim, ermöglichen zudem das Telefonieren und Surfen, ohne Bluetooth-Kopplung mit dem Smartphone.

Übrigens ermöglichen auch hier Krankenkassen eine Bezuschussung.

Smart Glasses – intelligenter Durchblick

Der anfängliche Hype um Smart Glasses ist in den vergangenen Jahren zunehmend abgeflacht. Das hat unterschiedliche Gründe. Datenschutz-Experten haben die Analyse von Objekten, Orten, als auch Personen und Produkten als ausgesprochen kritisch bewertet. Aber auch die Akzeptanz dieser neuen Technologie fiel eher verhalten aus, weshalb die intelligente Datenbrille auch von Herstellern keine hohe Aufmerksamkeit erfährt.

Und möchte man Daten in Realtime aufbereiten, kommt man ohne Cloud nicht aus.

Intelligente Kleidung

In Kleidungsstücke integrierte Touchpads, mittels welcher sich drahtlose Kopfhörer steuern lassen. Intelligente Funktionskleidung, die vitale Aufzeichnungen durchführen. Ja sogar in eingebaute Solarpanels, die das Smartphone mit Strom versorgen, sind im Handel erhältlich. Meist sind es jedoch nur billig gefertigte China-Produkte mit einer geringen Lebensdauer, während namhafte Textilhersteller für Fashion-, Sport- und Freizeitbekleidung dieses Terrain meiden.

Drahtlose Kopfhörer

Immer wieder werden dem Begriff Wearables drahtlose Kopfhörer zugeordnet. Ich selbst würde tue mir damit etwas schwer. Denn das reine tragen am Körper, oder Koppeln der Kopfhörern via Bluetooth bringt nicht die Voraussetzungen mit, um diese Wearables zuzuordnen. Zudem sind die drahtlosen Kopfhörer, oder Buds immer von anderen Geräten abhängig. Aber anscheinend nimmt man es in der Szene nicht so genau mit Definitionen und schafft Eigene. Das kennt man ja bereits vom Begriff Cloud. Dieser wurde schließlich auch zu Marketingzwecken missbraucht.

T1S Smartwatch mit Körpertemperatur-Messung

T1S Fitness Sport Uhr mit Herzfrequenzmesser, Blutdruck, Schrittmesser und Fiebermesser

Die T1S Multifunktions-Smartwatch bringt neben einem Schrittzähler, Herzfrequenzmesser, auch noch einer Thermometer, zur Messung der Körpertemperatur mit. Und das zu einem unglaublichen Preis von 20,17 €.

T1S Smart-Armband Fitness-Sport-Uhr mit KörpertemperaturanzeigeNach Angaben des Herstellers hält der Lithium Polymer Akku mit einer Kapazität von 90 mAh bis zu 5 Tage, was in Anbetracht des Kaufpreises ausgesprochen gut ist. Auch ein Blick auf den Funktionsumfang liest sich beeindruckend.

So kann die T1S Multifunktions-Smartwatch neben der Anzeige von Uhrzeit, Datum und Schritte, auch die aktuelle Herzfrequenz, den Blutdruck und Blutsauerstoff anzeigen. Auch beherrscht der Gesundheitstracker nach Angaben des Herstellers einen Schlafmonitor sowie, und das kannte ich bislang noch gar nicht, einen Körpertemperatur-Messer. Und das integrierte Bluetooth 4.0 ermöglicht zudem ein Datenabgleich mit einer Smartphone-App.

Technische Daten

Auflösung 135*240 Pixel
Material Stahl, Kunststoff
Form Rechteck
Band-Maße 251mm*18mm*2.5mm
Gesundheitstracker Herzfrequenzmesser, Schlafmonitor, Schrittzähler, Blutdruck, Blutsauerstoff
Akku Kapazität 90mAH
Bluetooth ja, 4.0

Meine Einschätzung

Zugegebenermaßen lassen mich solche Preise schon etwas hellhörig werden. Schließlich gibt es andere Smartwatches, welche einige der T1S-Funktionen nicht beherrschen und weitaus teurer sind. Aufgrund derzeit überwiegend schlechter Bewertungen des Gerätes würde ich von einem Kauf absehen. Auch sollte man etwas Geduld mitbringen, denn die Uhr wird aus China geliefert.

Wer sich dennoch traut, dessen Bewertung und U(h)rteil ist hier selbstverständlich gerne gesehen.

Garmin Venu 2 Serie – Für ein aktives und gesundes Leben

Garmin Venu 2

Mit der Venu 2 Serie in zwei Größen stellt Garmin die Nachfolgemodelle der beliebten GPS-Smartwatch Venu vor. Technisch bauen die Venu 2 und Venu 2S auf dem Vorgängermodell auf, bringen aber ein neues Interface sowie vielfältige neue Funktionen mit: Die erweiterte Schlafanalyse inklusive Sleep Score und die Berechnung des Fitnessalters sind nun direkt auf der Uhr verfügbar. Mit dem Health Snapshot stellt Garmin ein neues Feature vor, das für einen detaillierten Überblick über die individuellen Gesundheitsdaten sorgt. Die Auswahl an Sportaktivitäten wurde auf der Venu 2/2S zudem um neue Sport-Apps wie HIIT oder Indoor-Klettern ergänzt und das Kraftsport-Profil unter anderem mit der grafischen Anzeige der trainierten Muskelgruppen erweitert. Die fortschrittliche Gesundheitsanalyse und umfangreichen Fitness-Funktionen der Uhr motivieren dazu, das Beste aus jedem Tag zu machen und bieten dabei hilfreiche Tipps und Auswertungen für einen aktiven Alltag. Dank Schnellladefunktion, Energiesparmodus und einer Akkulaufzeit von bis zu 11 Tagen (Venu 2) bzw. 10 Tagen (Venu 2S) sorgen die Modelle rund um die Uhr für ein detailliertes Bild der Gesundheit und Fitness.

Noch mehr Abwechslung beim Training

Sport tut nicht nur dem Körper und dem Immunsystem gut, sondern auch dem Geist. Egal ob zu Hause, im Fitnessstudio oder draußen in der Natur – die Venu 2/2S sorgt für noch mehr Spaß bei der Bewegung. Die zahlreichen Sport-Apps für Indoor- und Outdoor-Aktivitäten wurden um neue Apps für HIIT (einschließlich AMRAP, EMOM, Tabata und benutzerdefinierten Timern), Indoor-Klettern, Bouldern und Wandern, ergänzt – so sorgen die Uhren für noch mehr Varianz beim Trainieren. Mit dem erweiterten Kraftsportprofil werden Trainings, die vorab über Garmin Connect heruntergeladen wurden, direkt auf dem Handgelenk angezeigt. Über 1.400 Übungen sind dabei abrufbar, wodurch das Workout nun noch individueller gestaltet werden kann. Vor der Aktivität können zudem zu jeder Übung die beanspruchten Muskelgruppen direkt auf dem Display grafisch angezeigt werden. Auch für andere Sportarten bietet Garmin bereits vorgefertigte Workouts mit animierten Übungen und Trainingsplänen, die auf dem AMOLED-Display für gute Laune sorgen. Läufer und Radfahrer werden durch den Garmin Coach bei der Erreichung der eigenen Trainings-Ziele unterstützt. Die beliebten Challenges mit anderen Garmin Connect Nutzern, können nun auch direkt über die Uhr eingesehen werden.

Für ein gesundes Leben

Die Venu 2 Serie stellt eine umfangreiche Palette an Features zur ganztägigen Gesundheitsüberwachung zur Verfügung. Diese unterstützen dabei, den eigenen Körper besser kennenzulernen und ihm mit gesunden Entscheidungen etwas Gutes zu tun: 24/7-Herzfrequenzmessung am Handgelenk, Atemfrequenz-, Stresslevel- und Sauerstoffsättigungs-Messung sowie die Body Battery und der Wasserkonsum-Tracker bieten tiefe und aussagekräftige Einblicke in die eigene Gesundheit und ermöglichen ein besseres Verständnis für die Vorgänge im Körper. Menstruations- und Schwangerschaftstracking verhelfen zu einem besseren Überblick, sodass Fitness und Performance mit den körperlichen Veränderungen im Verlauf des Zyklus oder der Schwangerschaft in Verbindung gebracht werden können.

Ein gesunder Schlaf ist essenziell für das eigene Wohlbefinden. Denn in der Nacht laden wir unsere Batterien wieder auf und der Körper regeneriert. Gleichzeitig gibt es viele Faktoren, die beeinflussen wie gut und erholsam wir schlafen. In die Venu 2/2S integriert Garmin daher die erweiterte Schlafanalyse, die die verschiedenen Schlafphasen, aber auch Bewegung, Sauerstoffsättigung und Atmung aufzeichnet. Auf dieser Basis ermittelt die Uhr einen individuellen Sleep Score, der als qualitative und quantitative Einschätzung des Schlafs, zusammen mit allen weiteren Analysewerten, direkt auf dem Handgelenk ausgespielt wird. So hilft die Venu 2 Serie bei der Identifizierung der Faktoren, die den Schlaf beeinflussen und dabei, ihn langfristig zu optimieren.

Dies wirkt sich unter anderem auf das biologische Alter, das sogenannte Fitnessalter aus, welches vom chronologischen Alter aus dem Ausweis abweichen kann und entscheidend durch den Lebensstil und den Trainingszustand beeinflusst wird. Über die Kombination verschiedenster Informationen, wie der wöchentlichen Aktivität, dem Ruhepuls, dem BMI oder den über die optional erhältliche Garmin Index S2-Waage ermittelten Werten, gibt die Venu 2/2S Aufschluss über das Fitnessalter des Körpers – und das direkt am Handgelenk. Gestützt auf detaillierten Metriken, beispielsweise zur Atemfrequenz und der Sauerstoffsättigung, überwacht die Uhr das Stresslevel des Nutzers und hilft unter anderem mit Tipps zur Entspannung dabei, den generellen Fitness- und Gesundheitsstatus gezielt zu verbessern. Positive Effekte zeigen sich dadurch auch bei der neuen Funktion Health Snapshot, die Garmin in der Venu 2 Serie erstmals vorstellt. Dabei werden während einer zweiminütigen Messphase in entspannter Position wichtige Gesundheitsdaten aufgezeichnet, direkt auf der Uhr angezeigt und in einem Bericht zusammengefasst. Dieser kann anschließend in Garmin Connect eingesehen, als PDF heruntergeladen und mit anderen, beispielsweise dem Hausarzt, geteilt werden.

Smarter Alltagsbegleiter

In zwei Größen und mehreren Farbvarianten kombiniert die Venu 2/2S Tragekomfort und Stil und wird so zum sportlich-eleganten Accessoire. Sie kommt mit einer Vielzahl smarter Funktionen, die Flexibilität in den aktiven Alltag bringen. Über Garmin Music kann direkt über die Uhr Musik gehört werden – mit erweitertem Speicherplatz für bis zu 650 Songs als MP3 oder als Offline-Playlisten von Amazon Music, Spotify oder Deezer. Garmin Pay ermöglicht das kontaktlose Bezahlen, das Kalender-Widget hilft dabei, die eigenen Termine im Blick zu behalten und Smart Notifications zeigen eingehende Anrufe oder Nachrichten eines gekoppelten Smartphones direkt auf dem AMOLED-Display an. Bei allen Aktivitäten sorgen die Sicherheits- und Tracking-Funktionen für ein sorgloses Training: Manuell – oder bei ausgewählten Outdoor-Aktivitäten auch automatisch – kann die Unfallerkennung ausgelöst werden, woraufhin der aktuelle Standort mit bis zu drei vorab definierten Notfall-Kontakten geteilt wird. Über die Kompatibilität mit Connect IQ können Displaydesigns, Apps und mehr heruntergeladen, und die Uhr so personalisiert werden. Die Venu 2/2S verfügt über eine Schnellladefunktion und die Akkulaufzeit beträgt 11 Tage (Venu 2) bzw. 10 Tage (Venu 2S) im Smartwatch-Modus.

Garmin Venu 2 Serie im Detail

  • GPS-Fitness-Smartwatch mit 1,3‘‘ (Venu 2) bzw. 1,1’’ (Venu 2S) AMOLED-Touchdisplay
  • Über 25 vorinstallierte Sport-Apps, Workouts mit animierten Übungen, Trainingspläne und Garmin Coach
  • NEU: HIIT (inkl. AMRAP, Tabata und mehr), Wandern, Indoor-Klettern und Bouldern
  • NEU: Erweitertes Krafttraining mit über 1.400 Übungen und Muskelgruppen-Anzeige
  • Ganztägiges Health Tracking, inkl. Pulsmessung am Handgelenk, Body Battery, Stresslevel und Pulse Ox, Atemfrequenz, VO2max, Menstruationszyklus- und Schwangerschaftstracking
  • NEU: Fitnessalter– geschätztes biologisches Alter auf Basis körperlicher Messwerte direkt auf der Uhr
  • NEU: Health Snapshot – 2-Minuten-Aktivität zur Erstellung eines Gesundheitsreport
  • NEU: Erweiterte Schlafanalyse, inklusive Sleep Score und Insights
  • Garmin Connect App und Connect IQ Store kompatibel
  • Automatische Unfallbenachrichtigung, Notfallassistenz, Live Track und Group Track
  • Smarte Features: Garmin Pay, Garmin Music mit erweitertem Speicherplatz und Smart Notifications
  • NEU: Schnellladefunktion, Energiesparmodus und eine Batterielaufzeit von bis zu 11 Tagen (Venu 2) oder bis zu 10 Tagen (Venu 2S) im Smartwatch-Modus

realme Band – Fitness Tracker – Preis-Leistung stimmt

Mit dem Realme Band – Fitness-Tracker  hat realme bewiesen einen Fitness-Tracker auf den Markt gebracht, bei dem das Preis-Leistungsverhältnis stimmig ist. Und das meine ich keineswegs positiv. Um es mit den Worten von James Belushi auszudrücken, der im Film „Red Heat“ mit Arnold Schwarzenegger die Uhren getauscht hat – „Oh, ein 20 Dollar Wecker aus der DDR“. Ja, genau so viel kostet in etwa der realme Band – Fitness-Tracker. Und viel mehr als Kosten, tut er nicht. zumindest nicht zuverlässig.

Erfahrungsbericht

Ich hatte kürzlich für meinen Sohn mehrere Fitness-Tracker bestellt und der realme Band Fitness-Tracker ist komplett durchgefallen. Selbst trage ich seit Jahren eine Garmin Fenix 5 und bin im Hinblick auf Schritt- & Entfernungsmessung und allem anderen rundum zufrieden. Ist halt aber auch Garmin mit entsprechender Qualität und kostet auch richtig Geld. Nun sind wir gemeinsam eine etwas größere Runde gegangen, auch mit Steigung, so dass die Herzfrequenz auch mal etwas nach oben geht.

Bereits nach 2 zurückgelegten Kilometern die erste Enttäuschung: Sowohl Entfernung, als auch Anzahl an Schritten weichten bereits deutlich ab. Als wir nach 5 zurückgelegten Kilometern noch einmal Schritte und Entfernung prüften, hatte der realme Band – Fitness-Tracker doch glatt einen zurückgelegten Kilometer unterschlagen. Am Ende gab es bei real zurückgelegten 10 Kilometern, eine Differenz von 2,1 Kilometern.

Nun könnte man tatsächlich die Ursache auf den Preis schieben und es dabei belassen. Aber wenn man in einem solchen Segment ein Produkt auf den Markt bringt, sollte es dass was es bietet auch zuverlässig können. Und ja, mir ist bewusst, dass ich nen billigen 20 Euro Fitness-Tracker nicht mit ner 600 Euro Garmin vergleichen kann. Aber ich kann auch erwarten, dass ein solches Teil nicht einfach willkürlich die Entfernung misst.

Natürlich ging das Gerät zurück. Denn auch mein Sohn fand das Gerät einfach nur zu schlecht. Doch irgendwie musste ich mir nochmals die Produktbeschreibung des Gerätes anschauen, welche ich an dieser Stelle einmal kommentieren möchte

realme schreibt:

„Smart Sports Tracker 9 Sportmodi. realme Band unterstützt bis zu 9 Sportmodi wie Gehen, Laufen, Yoga und vieles mehr. Was auch immer Ihre Leidenschaft ist, Realme Band wird Ihr bester Begleiter sein.“

Meine Erfahrungen:

„Was auch immer ihre Leidenschaft ist, Realme Band wird Ihr bester Begleiter sein“ – Zusammenfassend kann man es so beschreiben: Für alle irgendeiner Leidenschaft nachgehen, jedoch nicht einer sportlichen Leidenschaft, ist das Realme Band der beste Begleiter!

realme schreibt:

„IP68 wasserdicht. Mehr bewegen, weniger Sorgen machen. Das Realme Band hat die Schutzart IP68, was bedeutet, dass es vor Schmutz, Staub, Sand und gelegentlichem Eintauchen in Wasser geschützt ist. Mach was du willst, ohne dir Sorgen zu machen.“

Meine Erfahrungen

Mein Sohn meinte, dass mit dem Tragen des Armbandes er sich keine Sorgen mehr bzgl. Corona gemacht hat. Es scheint funktioniert zu haben. Spass bei Seite. Warum soll man sich denn Sorgen machen? Hilft mir jemand bitte! Ich mach mir nämlich Sorgen, dass ich gleich den Verstand verliere!

realme schreibt:

Echtzeit-Herzfrequenzmesser. Der eingebaute hochpräzise optische PPG-Herzfrequenzsensor misst Ihre Herzfrequenz alle 5 Minuten in Echtzeit und ermöglicht es Ihnen, Ihre Gesundheit im Auge zu behalten.

Meine Einschätzung:

Stell dir vor, jemand sagt im Krankenhaus, dass deine Herzfrequenz in Echtzeit mit dem realme Band gemessen wird. Dein Herz hat auf einmal einen Stillstand und die Angehörigen erfahren im Nachgang, dass das Messen der Herzfrequenz nur alle 5 Minuten erfolgt. Den Begriff „Echtzeit“ hat realme einmal völlig neu definiert.

Über die anderen verbleibenden Funktionen, wie den Schlafqualitätsmonitor und den Inaktivitätsalarm möchte ich erst gar nicht ansprechen.

Fazit realme Band – Fitness-Tracker

Wer den realme Band – Fitness-Tracker kauft, dem kann ich leider auch nicht mehr helfen. Man stelle sich einfach vor, man würde einen Marathon laufen und am Ende sagt einem der Fitness-Tracker von realme man sei lediglich einen Halbmarathon gelaufen. Liegt einfach aber auch daran, dass der Fitness-Tracker eben ganz viel nicht kann. Also weder GPS hat, noch auf das GPS des Smartphones zugreift. Statt mit dem realme Band – Fitness-Tracker laufen zu gehen, sollte man einfach nur sein Smartphone mitnehmen und GPS aktiviert haben. Dann hat man einerseits keine 20 Euro zum Fenster herausgeworfen, andererseits aber korrekte Werte zur Entfernung vorliegen.

Fitness-Tracker Fitbit Charge 4 mit GPS

Fitness-Tracker Fitbit Charge 4 mit GPS

Der Fitness-Tracker Fitbit Charge 4 mit integriertem GPS ist der ideale Begleiter für Menschen, die es gerne ins Freie zieht und ihre zurückgelegte Strecke, als auch die damit verbundene Geschwindigkeit über die Fitbit-App im Blick behalten möchten. Der Fitbit Charge 4 Fitness-Tracker ist kompatible mit iOS und Android Geräten, so dass man mit der Fitbit-App nicht nur zurückgelegte Strecken, nein auch die Herzfrequenz, sowie Schlafphasen aufzeichnen und betrachten kann.

Ist der Fitness-Tracker von Fitbit erst einmal mit dem Smartphone gekoppelt, lassen sich darüber Anrufe, Nachrichten, Termine, als auch Smartphone-Benachrichtigungen abrufen. Auch über die aktuelle Wettersituation ist man stets im Bilde, so dass man bei einem sich nähernden Unwetter frühzeitig in Sicherheit bringen kann.

Mit einer Akkulaufzeit von bis zu 7 Tagen, muss man den Fitness-Tracker keineswegs täglich ablegen, sondern kann diesen über mehrere Tage am Handgelenk tragen. Das ermöglicht natürlich auch eine kontinuierliche Messung der Herzfrequenz, sowie eine genauere Berechnung verbrauchter Kalorien, um seine gesetzten Ziele zu erreichen.

Fitness-Tracker Fitbit Charge 4 mit integriertem GPSDer Fitness-Tracker am Handgelenk ist jedoch nur ein Teil des Fitbit-Konzeptes. Die dazugehörige Fitbit-App vollendet das Paket. Denn über die Fitbit-App kann man nicht nur Trainingsverläufe betrachten, sondern in virtuelle Wettkämpfe einsteigen, durch welche man sich zusätzlich angespornt fühlt.

Gegenüber dem Vorgängermodell, dem Fitbit Charge 3, verfügt das Charge 4 über ein integriertes GPS, der Anzeige von Aktivzonen-Minuten, einer Trainingsintensitäts-Karte, sowie einer Spotify-Steuerung. Letzteres erfordert, dass das Smartphone sich in der Nähe befindet.

Angebot
Fitness-Tracker Fitbit Charge 4 mit GPS, Schwimmtracking & bis zu 7 Tage Akkulaufzeit, Schwarz
  • Kompatibilität: Kompatibel mit iOS 13 und Android 8.0
  • Akkulaufzeit: Bis zu 7 Tage
  • Integriertes GPS: Wenn es Sie zum Trainieren ins Freie zieht, zeigt Ihnen Ihr Tracker dank integriertem GPS auch ohne verbundenes Smartphone Tempo und Strecke an. In der Fitbit-App können Sie sich auf der Trainingsintensitäts-Karte Ihre Strecke und Herzfrequenzzonen ansehen
  • Aktivzonenminuten: Diese Funktion zeigt Ihnen Ihre aktuelle Herzfrequenzzone, damit sie wissen, ob sie effektiv auf Ihre Ziele hintrainieren
  • Schlafphasen-Aufzeichnung & Schlafindex: Die Charge 4 erfasst die Dauer in Leichtschlaf-, Tiefschlaf- und REM-Schlafphasen. Zusammen mit dem persönlichen Schlafindex in der Fitbit-App können Sie so die Qualität Ihres Schlafs besser nachvollziehen und einen gesünderen Schlafrhythmus entwickeln

Fitbit Charge 4 wofür und wen geeignet

Für Spaziergänge, Nordic-Walking, zum joggen, sowie mittlere Wanderungen ist die Fitbit Charge 4 vollkommen ausreichend. Wer jedoch damit einen Halbmarathon, oder gar mehr bestreiten möchte, größere Wanderungen und Bergtouren tracken und auswerten möchte, dem werden schnell die Grenzen aufgezeigt. Was viele unterschätzen ist, dass das GPS-Tracking viel Akku-Leistung beansprucht.

Sehr häufig wird die Fitbit Charge 4 von und für ältere Menschen, Senioren und Rentnern gekauft, um sich durch gesetzte Schrittziele mehr zu bewegen, sei es durch Spaziergänge, kleinere Wanderungen, oder auch in der Gruppe zum Nordic-Walking.

Fazit

Für vergleichbar anspruchslose Aktivitäten, wie Spaziergänge, Nordic-Walking, Wanderungen, sowie das Joggen ist die Fitbit-Charge vollkommen ausreichend und unterstützt mit virtuellen Wettkämpfen, das Tagesziel zu erreichen. Wer jedoch die GPS-Funktion sehr ausreizt wird feststellen, dass von der maximalen Akkudauer der Fitbit Charge 4  nicht mehr viel übrig bleibt, ja gar auf halber Strecke schlapp macht.

Bei Amazon kaufen!