Anzeige

SCHLAGWORTE: s

Aarke Carbonator 3 Wassersprudler im Test

Aarke Carbonator 3 Wassersprudler Test und Erfahrungsbericht

In vielen Haushalten steht heute inzwischen Plastik-Wassersprudler. Optisch ansprechend sind diese jedoch nicht. Auch wir hatten lange Zeit einen Sodastream zu Hause in der Küche stehen. Da unsere Küche jedoch zentraler Dreh- und Angelpunkt ist und wir hier auch gemeinsam mit der Familie, Freunden und Bekannten kochen, konnten wir irgendwann den Plastik-Wassersprudler nicht mehr sehen und suchten nach einer optisch ansprechenderen Alternative. Diese fanden wir mit dem Aarke Carbonator 3 Wassersprudler.

Mir persönlich war der Sodastream Wassersprudler schon immer ein  Dorn im Auge. Der Wassersprudler war weder platzsparend, noch wollte man diesem einen würdigen Platz in der Küche geben. Und so schauten wir nach einer Sodastream Alternative.

Aarke Carbonator 3 Wassersprudler Test

Auf der Suche nach der Sodastream Alternative entdeckten wir den Aarke Carbonator 3 Wassersprudler. Dieser glänzte nicht nur mit der Vielfalt eleganter Farben, nein auch mit deinem schlanken hochwertigen Design, welches wunderbar auf unsere Kitchenaid Küchenmaschine abgestimmt war.

Aufbau & Inbetriebnahme

Schon beim Auspacken des neuen Wassersprudlers zeigte sich, dass diese Investition sich gelohnt hatte. Kein billiges Plastik mehr, sondern ein hochwertig verarbeitetes Edelstahlgehäuse, welches zum Vorschein kam. Dass man einem solchen Wassersprudler dann auch einen würdigen Platz in der Küche verleiht war für uns selbstredend.

Der Aufbau und die Inbetriebnahme ist ausgesprochen einfach. Über die Unterseite des Wassersprudlers wird die CO²-Flasche eingeführt und festgedreht. Schon ist der Wassersprudler von Aarke betriebsbereit. Dann nur nur die mitgelieferte Flasche mit Wasser füllen, festschrauben und den Hebel ziehen, schon ist das eigene Mineralwasser fertig.

Je nach Bedarf an Kohlensäure im Wasser zieht man den Hebel einfach mehrmals hintereinander, bis man das gewünschte Sprudelergebnis erlangt.

hochwertig ansprechender Wassersprudler

Hatten wir früher Besuch, hörte man immer „Ihr habt auch einen Sodastream“. Doch nun mit dem Aarke kommt immer die Frage auf, was das für ein Gerät sei, da viele nicht wissen, dass es Wassersprudler auch in schön gibt. Alle sind fasziniert, wie schlank und hochwertig der Aarke Wassersprudler.

Qualität hat ihren Preis

Unsere Gesellschaft neigt dazu immer günstig zu kaufen. Sei es nun eine günstige Küchenmaschine, günstige Messersets, günstige Wohneinrichtung. Wir haben uns vor geraumer Zeit dazu entschlossen in hochwertigere Produkte zu investieren und darauf einfach auch zu etwas zu sparen. Mit einem Kaufpreis zwischen 150 und 180 Euro muss man hier zwar weitaus tiefer in die Tasche greifen, bekommt dafür aber ein Produkt, welches nicht in absehbarer Zeit in der Abstellkammer landet, weil es optisch weder ansprechend noch platzsparend ist.

Angebot
Aarke Carbonator 3 Wassersprudler

  • Hochwertiges Edelstahl
  • in verschiedenen Farben erhältlich
  • Schlankes elegantes Design
  • handelsübliche CO²-Flaschen (nicht im Lieferumfang enthalten)

Fazit

Der Aarke Carbonator 3 ist mit seinem Kaufpreis sicherlich nicht gerade günstig. Doch wer eine offene Küche hat, mit Freunden und Gästen die Küche als zentrales Element im Haushalt nutzt und diese mit einem Küchen Gadget wie einem Wassersprudler ansprechend bereichern möchte, ist mit dem Wassersprudler von Aarke gut beraten.

Unterm Strich schaut nach 2 Jahren der Aarke Wassersprudler immer noch modern und stylisch aus, während man sich am Plastik des Sodastreams längst sattgesehen hat.