Anzeige

SCHLAGWORTE: Garmin

Garmin EPIX 2 – Mein Test- & Erfahrungsbericht

Germin EPIX Generation 2 mit AMOLED Touchdisplay im Test - Eindrücke und Erfahrungen

Zum Jahresbeginn hat Garmin die EPIX 2 auf den Markt gebracht. Und seit geraumer Zeit schmückt die Garmin EPIX nun mein Handgelenk. Nachdem ich nun einige Jahre voller Zufriedenheit meine Garmin Fenix 5X trug und diese auch treue und zuverlässige Dienste vollbrachte, hatte es mir die neue Garmin EPIX angetan.

In meinem Test- & Erfahrungsbericht schildere ich meine Eindrücke und Erfahrungen, die ich mit meiner frisch erworbenen Multifunktionsuhr, der Garmin EPIX, bislang hab sammeln können.

Garmin EPIX Test & Erfahrungsbericht

Wenn ich eines seit dem Kauf der Garmin EPIX ständig mache, dann ist es das Betrachten des Displays. Warum, das verrate ich dir nun.

Garmin EPIX Gen 2 Modelle

Wie auch bei anderen Garmin Multifunktionsuhren, bietet Garmin verschiedene EPIX Modelle an.

So bieten die Sapphire-Editions, die gegenüber der Schiefergrau/Silber Edition etwas teurer ausfallen, folgende Funktionen/Leistungen:

  • Mehrfrequenz-Positionsfindung
  • Vorinstallierte Topographische Karten
  • Vorinstallierte Straßen- und Trailkarten
  • 32 GB  statt 16 GB Speicher

Da ich das Kartenmaterial, das ich benötige, herunterladen und installieren kann, habe ich mich gegen die Sapphire-Variante entschieden. Und auch wenn die Mehrfrequenz-Positionsfindung sicherlich eine Option gewesen wäre, so muss ich sagen, dass ich bei meinen bisherigen Aufzeichnungen keinerlei Abweichungen hab feststellen können. Somit ist für mich zumindest der Unterschied zwischen den beiden Modellen, bis auf möglicherweise der Speicherplatz, weniger bedeutend.

Design und  Verarbeitung

Gegenüber meiner Garmin Fenix 5X, aber auch der aktuellen Garmin Fenix 7S wirkt die EPIX etwas massiver, gleichzeitig würde man sie auf den ersten Blick nicht als Sportuhr einordnen.  Doch das was dann zum Vorschein kommt ist alles andere als Standard. Sowohl der Korpus, als auch die Lünette der EPIX besteht je nach Modell aus Edelstahl bzw. Titan. Ich selbst hatte mich für die Edelstahl-Variante entschieden. Nicht etwa weil diese günstiger gegenüber den Titan-Varianten ist, sondern weil diese eleganter wirkt.

Garmin EPIX UnboxingDas eigentliche Highlight der Garmin EPIX ist jedoch das AMOLED Touchdisplay mit einem Durchmesser von 1,3 Zoll, sowie einer Auflösung von 416 x 416 Pixel. Dadurch sind auch Ziffernblätter in einer Farbvielfalt möglich, wie man sie bisher noch nicht kannte. Und wer gerne das Foto seiner Liebsten auf dem Ziffernblatt darstellen möchte, kann dies über die Garmin-App schnell und einfach durchführen.

Garmin EPIX DisplayWie bereits bei anderen Garmin-Modellen wurde bei der Verarbeitung der EPIX auf hochwertige Rohstoffe gesetzt. Besonders gut gefällt mir dabei der Übergang des faserverstärkten Polymer bei den 5 Bedienknöpfen. Mit meiner Fenix 5X passierte es mir immer wieder, dass ich beim Aufsetzen des Rucksacks mit der Start/Stop-Taste am Trageriehmen des Rucksacks hängen blieb. Dadurch wurde mitunter auch die Tour gestartet, bzw. wieder gestoppt. Mit der neuen Garmin EPIX und dank des smoothen Übergangs, des an der Seite angebrachten faserverstärkten Polymer, gehört dies endlich der Vergangenheit an.

Einrichtung

Die Einrichtung der Garmin EPIX funktioniert, wie auch mit den anderen Multifunktionsuhren von Garmin, über die Garmin Connect App. Wer bislang noch keine Garmin Connect App besitzt – hierfür muss man sich bei Garmin ein kostenloses Garmin-Benutzerkonto anlegen. In meinem Fall hatte ich dies wegen bereits bestehender Garmin Uhren bereits und musste lediglich die Garmin EPIX als weiteres Gerät in der Garmin Connect App hinzufügen. Beim Hinzufügen wird einem auf der Uhr ein Zahlencode angezeigt, welchen man über die App bestätigen muss. Dann ist bereits die Verbindung zwischen Smartphone und der EPIX hergestellt.

Garmin EPIX in der SchatulleNun lassen sich über das Smartphone diverse Grunddaten einpflegen. Hierzu zählt neben dem Gewicht, Körpergröße, an welchem Handgelenk (rechts/links) man die EPIX trägt, auch WLAN (bei Bedarf), die Einrichtung von Musikdiensten (bei Bedarf), oder Garmin Pay (bei Bedarf).
Danach heißt es erst einmal eintauchen und sich präferierte Sportarten in Reihenfolge zu bringen, sich einen Überblick über die verschiedensten Displays zu verschaffen, als auch bereits erste Aufzeichnungen durchzuführen.

Akkulaufzeit

Auch die Akkulaufzeit der Garmin EPIX (2. Generation) kann sich sehen lassen. Im Energiesparmodus hält die EPIX bis zu 21 Tage durch, setzt aber voraus, dass dieser durchgängig läuft. Doch wer kauft sich schon eine Garmin EPIX, um diese dann nicht verwenden zu können. Also werfen wir doch mal einen Blick auf die Akkulaufzeiten bei unterschiedlicher Nutzung:

  • Smartwatch: Bis zu 16 Tage (6 Tage, im Always-On Modus)
  • Nur GPS: Bis zu 42 Stunden (30 Stunden, im Always-On Modus)
  • Alle Satellitensysteme: Bis zu 32 Stunden (24 Stunden, im Always-On Modus)
  • Alle Satellitensysteme + Multiband: Bis zu 20 Stunden (15 Stunden, im Always-On Modus)
  • Alle Satellitensysteme + Musik: Bis zu 10 Stunden (9 Stunden, im Always-On Modus)
  • GPS-Modus: Bis zu 75 Stunden
  • Expeditions-Modus: Bis zu 14 Tage

Garmin EPIX mit AMOLD Touch-Display am HandgelenkBeeindruckend finde ich hier tatsächlich die 42 Stunden im GPS Mode. Und tatsächlich habe ich auch schon einige Tageswanderungen inzwischen erfolgreich gemeistert, ohne dass der Akku dabei an seine Grenzen kam. Das war mit der Fenix 5X noch anders. Entweder hielt der Akku gerade noch so durch, oder ich musste bei Pausen mit ner Powerbank den Akku der Fenix 5X aufladen.

Da der Akku meiner Fenix 5X auch nach 5 Jahren intensiver Nutzung kein bisschen an Leistung eingebüßt hat, habe ich ein ganz gutes Gefühl dabei, dass ich mit der EPIX 2 ebenfalls ein langjährigen Begleiter haben werde.

Garmin Pay

Garmin Pay, also das Bezahlen mit der Uhr, ist prinzipiell möglich. Betrachtet man jedoch die Anzahl der Banken, die Garmin Pay unterstützen, werden viele in die Röhre schauen. Nachfolgend habe ich die Banken, welche Garmin Pay unterstützen, aufgeführt. Hierzu zählen jedoch weder die Deutsche Bank, Volksbank, noch Sparkasse.

  • Commerzbank: MASTERCARD
  • Commerzbank: VISA
  • Curve: MASTERCARD
  • Gebührenfrei GOLD: MASTERCARD
  • Klarna: VISA
  • Openbank: MASTERCARD
  • Revolut: MASTERCARD
  • Revolut: VISA
  • Sparda-Bank Baden-Württemberg (Debit Mastercard): MASTERCARD
  • TransferWise: MASTERCARD
  • VIMpay: MASTERCARD
  • comdirect: VISA
  • netbank: MASTERCARD

Preis

Ein Schnäppchen ist die Garmin EPIX (2. Generation) sicherlich nicht. So ruft Garmin eine unverbindliche Preisempfehlung zwischen 899 Euro und 1.099 Euro auf. Jedoch sei gesagt, dass die Geräte mitunter über 100 Euro unter der von Garmin ausgerufenen UVP im Handel erhältlich sind. Für den Preis bekommen Sport- und Wanderbegeisterte jedoch eine solide, zuverlässige smarte Multifunktionsuhr, die einem viele Jahre treue Dienste erweist.

Angebot
Garmin EPIX GPS-Multisport Smartwatch

  • 1,3 Zoll AMOLED Touch-Display
  • Über 60 vorinstallierte Sport- und Outdoor-Anwendungen
  • Detaillierte Darstellung erfasster Daten über das Display
  • bis zu 16 Tage Akkulaufzeit im Smartwatch-Modus und bis zu 42 Stunden im GPS-Modus

Zubehör

Geht es um den Kauf von Zubehör, wie beispielsweise weiteren Armbändern, so würde ich auch weiterhin auf Drittanbieter, statt auf Garmin-Originale setzen. Ich selbst hatte nämlich die Erfahrung gemacht, dass sich die Original Garmin Armbänder schneller abnutzen, als es bei Drittanbietern der Fall war. Seit 3 Jahren nutze ich die Armbändern von Drittherstellern, die weitaus günstiger sind, dennoch eine weitaus höhere Wertigkeit aufweisen und bis heute noch immer makellos aussehen.

Und gerade wer bereits ein Garmin-Produkt sein eigen nennt, kann dies möglicherweise so wie ich von der Garmin Fenix 5X auf die EPIX umhängen.

Zum Vergleich hier noch ein origina Garmin Armband.

Fazit

Ich persönlich würde bei einer solchen Investition immer wieder auf Garmin setzen. Und jetzt, mit dem AMOLED Touchdisplay noch einmal mehr. Bereits vom ersten Moment des Auspackens, über die Einrichtung und meine ersten Erkundungen, bis hin zu den ersten Touren konnte sich die Garmin EPIX sich als hochwertige Multifunktionsuhr behaupten. In Sachen Akkuleistung kann meiner Auffassung nach weiterhin keine Multifunktionsuhr und Smartwatch auch nur annähernd den Garmin Uhren die Stirn bieten. Schon gar nicht eine Apple Watch.

Möchte man ein anderes Armband für die Garmin EPIX kaufen, würde ich von den Original Armbändern Abstand halten. Diese sind meiner Auffassung nach völlig überteuert und auch in der Qualität schlechter, als NoName Angebote. Dennoch sollte man hierbei auf Bewertungen und Funktionsumfang achten.

Die Investition in die neue Garmin EPIX der zweiten Generation hat sich definitiv gelohnt und lässt bereits jetzt erahnen, was man von Garmin in den kommenden Jahren noch alles erwarten kann.

Garmin erweitert Forerunner-Reihe mit der Forerunner 55 und 945 LTE

Garmin Forerunner 55 und Garmin Forerunner 945 LTE

Garmin hat mit dem Forerunner 55 und dem Forerunner 945 LTE  seine Forerunner-Serie erweitert. Als einfach zu bedienende GPS-Laufuhr spricht der Der Forerunner 55 richtet sich dabei insbesondere an Laufanfänger. So können sie ihre Leistung durch gezielten Fokus auf Leistungsmetriken wie Herzfrequenz, Pace und Distanz verbessern. Un mit der Forerunner 945 LTE steht neben detaillierten Performance-Analysen, vorinstallierten Karten und umfangreichen Wellness- und Alltagsfunktionen erstmals auch LTE-Konnektivität zur Verfügung. Damit sorgt der Forerunner für noch mehr Sicherheit und erspart zusätzliches Gewicht. Denn nun sind alle Funktionen ohne gekoppeltes Smartphone nutzbar. So zumindest sieht es Garmin, denn telefonieren lässt sich damit nicht.

Forerunner 945 LTE – Always Connected

Mit dem Forerunner 945 LTE bleibt jeder Sportler auch ohne gekoppeltes Smartphone dank LTE-Konnektivität immer verbunden. So kann darüber der Live-Standort , sowie die vorab geplante Strecke mittels LiveTrack live mit Freunden und der Familie geteilt werden. Auch bei einem Notfall lässt sich darüber Hilfe anfordern. In wie weit sich dies in der Praxis als tauglich erweist und man selbst auf das Mitführen seines Smartphones verzichtet, bleibt abzuwarten.

Während eines Wettkampfes können zudem Pace- und Kilometerstand-Updates via Live-Eventfreigabe automatisch an die Liebsten verschickt werden. Gleichzeitig haben Sportler die Möglichkeit, motivierende Audio- und Textnachrichten ihrer Kontakte direkt auf die Uhr zu erhalten – für Erstere sind per Bluetooth gekoppelte Kopfhörer erforderlich.

Auch in Notfällen ist die Uhr ein verlässlicher Partner. Dank der neuen Funktion Notruf Plus kann der Sportler im Notfall Hilfe entweder von Garmin IERCC, dem 24/7 besetzten, globalen Rettungszentrum, oder seinen privaten, in Garmin Connect hinterlegten Notfallkontakten rufen. IERCC (International Emergency Response Coordination Centre) setzt sich mit dem Nutzer in Verbindung, versucht anhand des Standorts die Rettung mit lokalen Rettungsleitstellen zu koordinieren und bleibt dank Zwei-Wege-Kommunikation mit dem Nutzer in Kontakt.

Die LTE-Funktion ist in der DACH-Region zum Launch in Deutschland und der Schweiz verfügbar, Österreich gehört bisher nicht dazu. Für die Nutzung der LTE-Funktion ist ein zusätzliches Abonnement erforderlich. Weitere Informationen dazu finden sich auf garmin.com. Zusätzlich steht bei festgelegten Sportarten wie Laufen und Radfahren auch weiterhin die automatische Unfallbenachrichtigung zur Verfügung, die bei einer Sturzerkennung ausgelöst wird.

Indem Garmin die Konnektivität direkt auf die Uhr bringt, ist kein gekoppeltes Smartphone mehr nötig, um die Funktionen des Forerunner 945 LTE vollumfänglich zu nutzen. Speziell ambitionierte Athleten, die sich gerne jedes Gramm an zusätzlichem Gewicht sparen und noch dazu häufig allein unterwegs sind, finden mit der neuen GPS-Triathlonuhr die passende Begleitung.

Egal ob durch die Straßen der Stadt oder auf Trails in den Bergen – bei Outdoor-Aktivitäten kommt die vorinstallierte, farbige TopoActive Europa Karte zum Einsatz. Routen lassen sich direkt auf der Uhr oder bereits im Vorfeld via Garmin Connect, Strava oder Komoot planen und synchronisieren. Dank GPS, GLONASS und Galileo sowie einem barometrischen Höhenmesser navigiert die Uhr direkt auf dem Handgelenk entlang der Route und bringt die Nutzer sicher ans Ziel.

Beim Höhentraining unterstützt die ClimbPro-Funktion Läufer und Radfahrer dabei, die verbleibende Strecke dank Informationen zu den bevorstehenden Anstiegssegmenten besser einschätzen zu können. Über den PulseOx-Sensor haben die Sportler zudem ihre Sauerstoffsättigung im Blut – unter Einbezug der Höhenakklimatisierung – immer im Blick und können nötige Pausen einplanen. Freunde des Intervalltrainings freuen sich über ein Update der entsprechenden Trainingsfunktion. Beim Intervalltraining erkennt die Uhr automatisch Trainingseinheit und Pausen sowie die exakte Pace pro Intervall und zeichnet diese detailliert auf.

Der UVP liegt bei 649,99 €, im Bundle mit HRM Swim + HRM Pro bei 799,99 €. Erscheinen soll der Forerunner 945 LTE im Sommer 2021.

Der Forerunner 55

Mit dem Forerunner 55 richtet sich Garmin an Läufer, die sich vor allem auf die Grundlagen fokussieren und ihr Training auf die nächste Stufe heben möchten. Über einen Tastendruck starten Nutzer die Lauf-Aktivität und können direkt am Handgelenk ihre Herzfrequenz, die zurückgelegte Distanz und Dauer des Laufs sowie ihre Geschwindigkeit bzw. Pace einsehen. Das ermöglichen die integrierten Empfänger für GPS, GLONASS und GALILEO.

Umfangreiche Funktionen helfen dabei, sich voll und ganz auf das Training zu fokussieren. Über die VO2max-Messung kann die eigene allgemeine Fitness besser beurteilt werden. Dank Laufzeit-Prognose schätzt die Uhr wie lange der Läufer auf Basis seines Leistungsniveaus für eine festgelegte Distanz benötigt. Gleichzeitig unterstützt die auf GPS basierte PacePro-Funktion mit dynamischen Pace-Vorgaben unter Berücksichtigung des Streckenprofils und der eigenen Angabe, ob Anstiege moderat oder ambitioniert angegangen werden sollen. Die PacePro-Pläne erstellt der Nutzer vor der Aktivität in der Garmin Connect App und lädt sie so auf die Uhr.

Mit dem Garmin Coach ist der Personal Trainer zudem immer mit dabei: Ob fünf oder zehn Kilometer oder Halbmarathon-Distanz – erfahrene Trainer bieten adaptive Trainingspläne und hilfreiche Tipps. Über die Notfallhilfe und die automatische Unfallerkennung sind Läufer sicher unterwegs: Sollte die Uhr während einer Aktivität einen Sturz registrieren, wird der Echtzeitstandort über das gekoppelte Smartphone an in der Garmin Connect App hinterlegte Notfallkontakte gesendet und ein LiveTracking gestartet. Das Auslösen ist auch manuell möglich.

Bereit für sportliche Herausforderungen

Mit vielfältigen vorinstallierten Sport-Apps – vom Schwimmen über Pilates und Yoga bis hin zu Radfahren oder HIIT – sind beide Uhren für eine Vielzahl an Sportarten verlässliche Begleiter. Sie unterstützen die Athleten mit täglichen Trainingsempfehlungen dabei, das Workout basierend auf der Trainigshistorie, dem Fitnesslevel und der Erholungszeit zu optimieren. Mittels Garmin Coach stehen über die Garmin Connect App auch individuelle und adaptive Lauf-Trainingspläne zur Verfügung.

Und auch nach dem Training machen die beiden neuen Forerunner-Modelle eine gute Figur. Mittels Messung des Stresslevels und der Bewegung im Alltag empfehlen sie die jeweils individuell optimale Regenerationszeit. Gesundheitstrackingfunktionen wie die Body Battery, das Menstruationszyklus- und Schwangerschaftstracking, die ganztägige Herzfrequenzmessung, VO2max und der Schrittzähler helfen den Nutzern dabei, ihren Körper besser kennenzulernen und die eigene Gesundheit immer im Blick zu haben.

Der Forerunner 945 LTE bietet weitere umfangreiche Leistungsmetriken und physiologische Messwerte: Angaben zu Trainingsbelastung, Trainingsstatus und Trainingseffekt, Pulse Ox und VO2max unter Berücksichtigung der Hitze- und Höhenakklimatisierung sowie eine erweiterte Schlafanalyse liefern den Athleten einen noch besseren Überblick über ihren Trainingszustand und -fortschritt.

Der UVP für den Forerunner 55 liegt bei 199 Euro und soll laut Garmin im Handel ab sofort verfügbar sein.

Sportliche Uhren für den aktiven Alltag

Im aktiven Alltag bieten die Uhren dank einer Vielzahl smarter Funktionen Flexibilität: Smart Notifications informieren über eingehende Anrufe, E-Mails oder Textnachrichten. Via Connect IQ App Store lassen sich weitere Funktionen, Apps, Widgets und Displaydesigns hinzufügen und die Uhr kann so den individuellen Bedürfnissen angepasst werden. Das machen zudem die Wechselarmbänder möglich, die für beide Uhren ergänzend erhältlich sind.

Der Forerunner 945 LTE kommt zudem mit Garmin Pay, wodurch Nutzer unterwegs kontaktlos bezahlen. Dank Garmin Music können gleichzeitig auch bis zu 1.000 Musiktitel oder Offline-Playlists von Streamingdiensten wie Spotify, Deezer oder Amazon Music direkt von der Uhr abgespielt werden.

Beide Uhren haben eine Akkulaufzeit von bis zu zwei Wochen im Smartwatch-Modus. Im GPS-Modus schafft der Forerunner 55 bis zu 20 Stunden und der Forerunner 945 LTE bis zu 35 Stunden.

Garmin Venu 2 Serie – Für ein aktives und gesundes Leben

Garmin Venu 2

Mit der Venu 2 Serie in zwei Größen stellt Garmin die Nachfolgemodelle der beliebten GPS-Smartwatch Venu vor. Technisch bauen die Venu 2 und Venu 2S auf dem Vorgängermodell auf, bringen aber ein neues Interface sowie vielfältige neue Funktionen mit: Die erweiterte Schlafanalyse inklusive Sleep Score und die Berechnung des Fitnessalters sind nun direkt auf der Uhr verfügbar. Mit dem Health Snapshot stellt Garmin ein neues Feature vor, das für einen detaillierten Überblick über die individuellen Gesundheitsdaten sorgt. Die Auswahl an Sportaktivitäten wurde auf der Venu 2/2S zudem um neue Sport-Apps wie HIIT oder Indoor-Klettern ergänzt und das Kraftsport-Profil unter anderem mit der grafischen Anzeige der trainierten Muskelgruppen erweitert. Die fortschrittliche Gesundheitsanalyse und umfangreichen Fitness-Funktionen der Uhr motivieren dazu, das Beste aus jedem Tag zu machen und bieten dabei hilfreiche Tipps und Auswertungen für einen aktiven Alltag. Dank Schnellladefunktion, Energiesparmodus und einer Akkulaufzeit von bis zu 11 Tagen (Venu 2) bzw. 10 Tagen (Venu 2S) sorgen die Modelle rund um die Uhr für ein detailliertes Bild der Gesundheit und Fitness.

Noch mehr Abwechslung beim Training

Sport tut nicht nur dem Körper und dem Immunsystem gut, sondern auch dem Geist. Egal ob zu Hause, im Fitnessstudio oder draußen in der Natur – die Venu 2/2S sorgt für noch mehr Spaß bei der Bewegung. Die zahlreichen Sport-Apps für Indoor- und Outdoor-Aktivitäten wurden um neue Apps für HIIT (einschließlich AMRAP, EMOM, Tabata und benutzerdefinierten Timern), Indoor-Klettern, Bouldern und Wandern, ergänzt – so sorgen die Uhren für noch mehr Varianz beim Trainieren. Mit dem erweiterten Kraftsportprofil werden Trainings, die vorab über Garmin Connect heruntergeladen wurden, direkt auf dem Handgelenk angezeigt. Über 1.400 Übungen sind dabei abrufbar, wodurch das Workout nun noch individueller gestaltet werden kann. Vor der Aktivität können zudem zu jeder Übung die beanspruchten Muskelgruppen direkt auf dem Display grafisch angezeigt werden. Auch für andere Sportarten bietet Garmin bereits vorgefertigte Workouts mit animierten Übungen und Trainingsplänen, die auf dem AMOLED-Display für gute Laune sorgen. Läufer und Radfahrer werden durch den Garmin Coach bei der Erreichung der eigenen Trainings-Ziele unterstützt. Die beliebten Challenges mit anderen Garmin Connect Nutzern, können nun auch direkt über die Uhr eingesehen werden.

Für ein gesundes Leben

Die Venu 2 Serie stellt eine umfangreiche Palette an Features zur ganztägigen Gesundheitsüberwachung zur Verfügung. Diese unterstützen dabei, den eigenen Körper besser kennenzulernen und ihm mit gesunden Entscheidungen etwas Gutes zu tun: 24/7-Herzfrequenzmessung am Handgelenk, Atemfrequenz-, Stresslevel- und Sauerstoffsättigungs-Messung sowie die Body Battery und der Wasserkonsum-Tracker bieten tiefe und aussagekräftige Einblicke in die eigene Gesundheit und ermöglichen ein besseres Verständnis für die Vorgänge im Körper. Menstruations- und Schwangerschaftstracking verhelfen zu einem besseren Überblick, sodass Fitness und Performance mit den körperlichen Veränderungen im Verlauf des Zyklus oder der Schwangerschaft in Verbindung gebracht werden können.

Ein gesunder Schlaf ist essenziell für das eigene Wohlbefinden. Denn in der Nacht laden wir unsere Batterien wieder auf und der Körper regeneriert. Gleichzeitig gibt es viele Faktoren, die beeinflussen wie gut und erholsam wir schlafen. In die Venu 2/2S integriert Garmin daher die erweiterte Schlafanalyse, die die verschiedenen Schlafphasen, aber auch Bewegung, Sauerstoffsättigung und Atmung aufzeichnet. Auf dieser Basis ermittelt die Uhr einen individuellen Sleep Score, der als qualitative und quantitative Einschätzung des Schlafs, zusammen mit allen weiteren Analysewerten, direkt auf dem Handgelenk ausgespielt wird. So hilft die Venu 2 Serie bei der Identifizierung der Faktoren, die den Schlaf beeinflussen und dabei, ihn langfristig zu optimieren.

Dies wirkt sich unter anderem auf das biologische Alter, das sogenannte Fitnessalter aus, welches vom chronologischen Alter aus dem Ausweis abweichen kann und entscheidend durch den Lebensstil und den Trainingszustand beeinflusst wird. Über die Kombination verschiedenster Informationen, wie der wöchentlichen Aktivität, dem Ruhepuls, dem BMI oder den über die optional erhältliche Garmin Index S2-Waage ermittelten Werten, gibt die Venu 2/2S Aufschluss über das Fitnessalter des Körpers – und das direkt am Handgelenk. Gestützt auf detaillierten Metriken, beispielsweise zur Atemfrequenz und der Sauerstoffsättigung, überwacht die Uhr das Stresslevel des Nutzers und hilft unter anderem mit Tipps zur Entspannung dabei, den generellen Fitness- und Gesundheitsstatus gezielt zu verbessern. Positive Effekte zeigen sich dadurch auch bei der neuen Funktion Health Snapshot, die Garmin in der Venu 2 Serie erstmals vorstellt. Dabei werden während einer zweiminütigen Messphase in entspannter Position wichtige Gesundheitsdaten aufgezeichnet, direkt auf der Uhr angezeigt und in einem Bericht zusammengefasst. Dieser kann anschließend in Garmin Connect eingesehen, als PDF heruntergeladen und mit anderen, beispielsweise dem Hausarzt, geteilt werden.

Smarter Alltagsbegleiter

In zwei Größen und mehreren Farbvarianten kombiniert die Venu 2/2S Tragekomfort und Stil und wird so zum sportlich-eleganten Accessoire. Sie kommt mit einer Vielzahl smarter Funktionen, die Flexibilität in den aktiven Alltag bringen. Über Garmin Music kann direkt über die Uhr Musik gehört werden – mit erweitertem Speicherplatz für bis zu 650 Songs als MP3 oder als Offline-Playlisten von Amazon Music, Spotify oder Deezer. Garmin Pay ermöglicht das kontaktlose Bezahlen, das Kalender-Widget hilft dabei, die eigenen Termine im Blick zu behalten und Smart Notifications zeigen eingehende Anrufe oder Nachrichten eines gekoppelten Smartphones direkt auf dem AMOLED-Display an. Bei allen Aktivitäten sorgen die Sicherheits- und Tracking-Funktionen für ein sorgloses Training: Manuell – oder bei ausgewählten Outdoor-Aktivitäten auch automatisch – kann die Unfallerkennung ausgelöst werden, woraufhin der aktuelle Standort mit bis zu drei vorab definierten Notfall-Kontakten geteilt wird. Über die Kompatibilität mit Connect IQ können Displaydesigns, Apps und mehr heruntergeladen, und die Uhr so personalisiert werden. Die Venu 2/2S verfügt über eine Schnellladefunktion und die Akkulaufzeit beträgt 11 Tage (Venu 2) bzw. 10 Tage (Venu 2S) im Smartwatch-Modus.

Garmin Venu 2 Serie im Detail

  • GPS-Fitness-Smartwatch mit 1,3‘‘ (Venu 2) bzw. 1,1’’ (Venu 2S) AMOLED-Touchdisplay
  • Über 25 vorinstallierte Sport-Apps, Workouts mit animierten Übungen, Trainingspläne und Garmin Coach
  • NEU: HIIT (inkl. AMRAP, Tabata und mehr), Wandern, Indoor-Klettern und Bouldern
  • NEU: Erweitertes Krafttraining mit über 1.400 Übungen und Muskelgruppen-Anzeige
  • Ganztägiges Health Tracking, inkl. Pulsmessung am Handgelenk, Body Battery, Stresslevel und Pulse Ox, Atemfrequenz, VO2max, Menstruationszyklus- und Schwangerschaftstracking
  • NEU: Fitnessalter– geschätztes biologisches Alter auf Basis körperlicher Messwerte direkt auf der Uhr
  • NEU: Health Snapshot – 2-Minuten-Aktivität zur Erstellung eines Gesundheitsreport
  • NEU: Erweiterte Schlafanalyse, inklusive Sleep Score und Insights
  • Garmin Connect App und Connect IQ Store kompatibel
  • Automatische Unfallbenachrichtigung, Notfallassistenz, Live Track und Group Track
  • Smarte Features: Garmin Pay, Garmin Music mit erweitertem Speicherplatz und Smart Notifications
  • NEU: Schnellladefunktion, Energiesparmodus und eine Batterielaufzeit von bis zu 11 Tagen (Venu 2) oder bis zu 10 Tagen (Venu 2S) im Smartwatch-Modus

Garmin erweitert seine Approach-Serie für Golfer

Garmin Approach-Serie Golf-Uhr - S12 S42 G12

Garmin hat seine beliebte Approach-Serie um drei neue Modelle erweitert. Die Approach S12 fokussiert sich als leichteste der drei Wearables auf die wesentlichen Golffunktionen und ermöglicht dank ihrer einfachen Bedienung volle Konzentration auf das Spiel. Mit der GPS-Premium-Golfuhr Approach S42 sind elegantes Design und nützliche Alltagsfunktionen mit einem umfassenden Funktionspaket für Golfer vereint. Damit spiegelt sie die Leidenschaft für den Sport sowohl auf dem Platz als auch im Alltag wider. Die Approach G12, welche als kompaktes GPS-Handgerät an Gürtel oder Golftasche befestigt werden kann, ermöglicht Spielern ebenfalls alle wichtigen Entfernungsangaben im Blick.

Von den umfangreichen Golf-Funktionen der drei neuen Approach-Modelle profitieren Golfer jedes Spiel-Niveaus. Mit GPS-Funktion und über 42.000 vorinstallierten Golfplätzen weltweit, erkennen die Geräte automatisch, welches Loch gespielt wird und unterstützen den Spieler mit präzisen Distanzangaben zum Grün, zu Hindernissen und zu Doglegs. Über die GreenView-Funktion lässt sich die tatsächliche Form des Grüns – unabhängig von der Position des Golfers – einsehen und die Fahne kann manuell verschoben werden. In Kombination mit den separat erhältlichen Approach CT10-Schlägersensoren von Garmin können zudem Schläge und Schlagstatistiken erfasst werden. Verbunden mit der Garmin Golf App, lassen sich nach jedem Spiel automatisch Scorecards hochladen sowie Live-Scorings und Analysen der erzielten Schläge einsehen. Auch können Golfer virtuell an wöchentlichen Bestenlisten und Turnieren teilnehmen.

Garmin Approach S12

Garmin Approach S12Die Approach S12 ist einfach zu bedienen und liefert gerade Anfängern einen schnellen Überblick über die wichtigsten Distanzangaben für das Golfspiel. Das runde Uhrendesign mit 1,3‘‘ großem hochauflösenden Display lässt sich mithilfe der Schnellwechsel-Armbänder von Garmin an den eigenen Stil anpassen. Dank des Große Zahlen-Modus ist es mit der Approach S12 einfacher denn je, Entfernungsangaben während des Spiels direkt am Handgelenk abzulesen. Mit bis zu 30 Stunden Akkulaufzeit im Golf-Modus begleitet die Uhr Golfer problemlos mehrere Tage am Stück auf dem Golfplatz.

Approach S12 GPS-Golfuhr im Detail

  • Benutzerfreundliche GPS-Golfuhr mit 1,3 Zoll Display
  • Präzise Distanzangaben zu Anfang/Mitte/Ende Grün und zu Hindernissen
  • Über 42.000 weltweite Golfplätze vorinstalliert
  • Manuelle Messung und Aufzeichnung der Schlagweite
  • Bis zu 30 Stunden Akkulaufzeit im Golf-Modus
  • Große Zahlen-Modus für bessere Lesbarkeit
  • Passend für jeden Anlass dank Schnellwechselarmbänder
  • Kompatibel mit CT10-Sensoren (14er Set) für detailliertes Tracking des Golfschlags
Garmin Unisex-Smartwatch Digital Akku One Size Beige 32017153
Garmin Unisex-Smartwatch Digital Akku One Size Beige 32017153
Garmin Smartwatch Approach S42; Farbe: schwarz; Material: Kunststoff; Wir liefern Ihr Schmuckstück in einer eleganten Produktverpackung - ideal für Geschenke
281,09 EUR
Garmin Unisex-Smartwatch Digital Akku One Size Schwarz 32017153
Garmin Unisex-Smartwatch Digital Akku One Size Schwarz 32017153
Garmin Smartwatch Approach S42; Farbe: schwarz; Material: Kunststoff; Wir liefern Ihr Schmuckstück in einer eleganten Produktverpackung - ideal für Geschenke
287,26 EUR

Garmin Approach S42

Garmin Approach S42Die Approach S42 verfügt über ein 1,2‘‘ Farb-Touchdisplay, das sich auch bei Sonnenlicht sehr gut ablesen lässt, und ist mit ihrem schlanken Design sowohl im Alltag, als auch auf dem Golfplatz ein elegantes Accessoire. Auf dem Platz liefert die Premium-GPS-Golfuhr Spielern ein umfassendes Funktionspaket, das sie bei ihrem Golfspiel perfekt unterstützt. Neben vorinstallierten Golfplätzen, präzisen Distanzangaben und GreenView-Funktion gehört hierzu auch die AutoShot-Funktion zur automatischen Messung der Schlagweite. Abseits des Grüns überzeugt die Approach S42 mit zusätzlichen Alltagsfunktionen. Über vorinstallierte Sport-Apps und umfangreiche Fitnesstracking-Funktionen können Aktivitäten, Schritte, Schlaf und Kalorienverbrauch detailliert getrackt werden, was Golfern dabei hilft, fit zu bleiben. Verbunden mit einem Smartphone lassen sich Anrufe, Nachrichten, Termine und Alarme direkt auf der Uhr anzeigen. Optisch kann die Approach S42 dank der Schnellwechsel-Armbänder von Garmin ganz einfach zwischen Eleganz und Sportlichkeit variieren und somit an den jeweiligen Anlass angepasst werden. Mit einer Akkulaufzeit von bis zu 15 Stunden im Golf-Modus und bis zu 10 Tagen im Smartwatch-Modus steht auch einem langen Golfwochenende nichts im Weg.

Approach S42 GPS-Premium-Golfuhr im Detail

  • Elegante GPS-Premium-Golfuhr mit 1,2 Zoll Touchdisplay
  • Akkulaufzeit von bis zu 15 Stunden im Golf-Modus
  • Präzise Distanzangaben zu Anfang/Mitte/Ende Grün und zu Hindernissen
  • AutoShot-Funktion zur automatischen Schlagweitenmessung
  • GreenView mit manueller PinPositionierung
  • Über 42.000 vorinstallierte Golfplätze weltweit
  • Vorinstallierte Sport-Apps sowie Fitnessfunktionen für den aktiven Lebensstil
  • Smarte Funktionen, wie Benachrichtigungen und Anrufe, direkt auf die Uhr
  • Garmin Golf App für eine detaillierte Spielanalyse

Garmin Approach G12

Garmin Approach G12Auch mit dem Approach G12 können Golfer ihr Spiel verbessern. Das kompakte GPS-Gerät mit einem hochauflösenden, auch bei Sonnenlicht gut ablesbaren 1,3‘‘ Display, hat eine Akkulaufzeit von bis zu 30 Stunden. Das vielseitige GPS-Handgerät bietet alle Vorteile der Approach S12 GPS-Golfuhr, wird jedoch nicht am Handgelenk getragen, sondern lässt sich über einen integrierten Clip oder eine Lanyard-Schlaufe sicher am Gürtel oder der Golftasche des Spielers befestigen.

Approach G12 Golf GPS-Gerät im Detail

  • Kompaktes Golf GPS-Gerät mit 1,3 Zoll Display und großen Tasten
  • Präzise Entfernungsangaben zu Anfang/Mitte/Ende Grün und zu Hindernissen
  • Automatische Platzerkennung auf über 42.000 vorinstallierten Golfplätze weltweit
  • Manuelle Messung und Aufzeichnung der Schlagweite
  • GreenView mit manueller PinPositionierung
  • Bis zu 30 Stunden Akkulaufzeit im Golf-Modus
  • Große Zahlen-Modus für bessere Lesbarkeit
  • Vielseitige Befestigungsmöglichkeiten
  • Kompatibel mit Garmin Golf App und Approach CT10 Sensoren (14er Set)